Monthly Archives: Februar 2012

Premier League Match

Da Swansea in die Premier League, die höchste Liga Großbritanniens, aufgestiegen war, haben wir (Sebbi, Frank & ich) uns für 3-4 Tage auf den Weg nach Swansea gemacht um ein Spiel von Swansea City anzusehen. Was für ein schöner Urlaub:

– Person A kennt sich eigentlich in München aus und fährt mit uns mit der S-Bahn nach Freising anstatt zum Flughafen. Den Rest erledigte dann notgedrungen das Taxi.

– Person B gibt jegliche Identitätsnachweise mit dem Gepäck ab. Und dass trotz vorher angekündigter jahrelanger Flugerfahrung.

– Person C bekommt einen Koffer mit einer ausgelaufenen Glasflasche zurück. Jegliche Kleidung war untragbar. Die Flasche sollte als Verzehr während der Wartezeit in Bristol dienen, wo das Gepäck sowieso nie ankam …

… Denn wir hatten in Amsterdam einen Zwischenstopp, unser Flug war verspätet und das Gepäck hatte es nicht mehr in den Flieger geschafft, wir aber schon. Es kam erst am nächsten Tag an. Dafür erhielten wir ein weißes Shirt als Notration ;)

Auf dem Rückweg wurden wir dann mit dem Taxi von Bristol nach London gefahren, da unser Flug aufgrund einer Bombendrohung im Amsterdamer Flughafen storniert wurde. Dort trafen wir dann den verletzten Per Mertesacker, der im gleichen Flieger und gerade auf dem Weg zum Doc. Müller Wohlfahrt war.

Der Höhepunkt des Aufenthalts war natürlich das Match, welches Swansea mit 3:2 verlor und wir hatten nur noch Karten für den gegnerischen Fanblock bekommen. Trotz alledem, war es ein super Erlebnis und ein packendes Spiel. Ein Bericht über den Aufenthalt würde den Rahmen sprengen, daher noch ein paar Bilder. Ich hoffe ich bekomme von Frank noch weitere.

Studiumsende naht …

Am 6. März ist es soweit, voraussichtlich werde ich meine letzte prüfungsrelevante Klausur im Master schreiben. Danach gilt es noch die Masterarbeit abzulegen – das Thema steht bereits und es umgibt meine Forschungstätigkeit bei forFLEX – sodass ich irgendwann im Spätsommer mit dem Studium fertig bin. Jetzt gilt es sich noch einmal zu konzentrieren und danach freue ich mich auf das was kommt. Einige waren etwas schneller, wissen aber auch noch nicht was sie machen sollen: Glückwunsch in diesem Sinne lieber Felix ;)

 Scroll to top